ProblemKondensatoren
Ein sehr wichtiges Thema! Letzte Aktualisierung: 08.04.2019
Becher-ElkoTeerieWIMA-BombeHydra-Kondensator    www.MagischesAuge.de

Sie sehen ganz harmlos aus und haben auch liebevolle Namen wie: „Teerie“, „Bonbon“ oder „Guzele“.

Bitte folgenden Text aufmerksam lesen!


Die "KondiKur" (Kondensator-Kur = Austausch aller ProblemKondensatoren), das beste Rezept!
Wer sein Röhrengerät alltagstauglich machen will, dem kann ich nur dringend empfehlen die KondiKur zu machen bzw. machen zu lassen!!!

In fast allen alten Röhrengeräten sind so genannte "ProblemKondensatoren" enthalten. Besonders bei Geräten, die eine lange Stillstandzeit im Keller oder auf dem Dachboden hatten, sind diese Kondensatoren schadhaft geworden. Ein Kondensator hat normalerweise keinen Gleichstromdurchgang. Bei den ProblemKondensatoren ist dies aber -mehr oder weniger- stark der Fall. Der Gleichstromwiderstand tritt oft erst auf, wenn der Kondensator unter höhere Spannung steht und lässt sich somit mit einem Widerstandsmessgerät nicht unbedingt nachweisen! Der Gleichstromwiderstand hat einen so genannten "Leckstrom" zur Folge, so dass z.B. der Arbeitspunkt einer Leistungsröhre (z.B. Endröhre EL84) derart verlagert wird, dass die Röhre "rote Backen" bekommt und zu viel Strom zieht so dass dadurch das Netzteil zu stark belastet wird. Das hat dann z.B. das Durchbrennen des Gleichrichters oder des Ausgangsübertragers zur Folge! Es kann sogar der Netztrafo (Anodenwicklung) zu heiß werden und zerstört werden! ProblemKondensatoren befinden sich oft auch direkt am Netztrafo bzw. am Netzeingang als Entstörer. Hier können sie extrem heiß werden, aufplatzen und im schlimmsten Fall zu brennen anfangen! Hier ein Beispiel aus dem Kölner Stadt-Anzeiger. Daher kann ich immer nur dazu raten, möglichst alle ProblemKondensatoren zu ersetzen.

! Wer meint, man könnte mit einem Käpazitätsmessgerät Herr der Lage werden, der täuscht sich gewaltig!
Eine Überprüfung der
ProblemKondensatoren mit Hilfe eines gewöhnlichen Kapazitäts-Messgerätes ist praktisch sinnlos, weil beim Messvorgang völlig andere Zustände herrschen als im Betrieb im Gerät. "Teeries" zeigen i.d.R. einen viel höheren Wert an, als der angegebene Sollwert. Beispiele:
Ein 5000pF-Teerie von ERO zeigte 12nF (12000pF), ein 0.025uF von
Hydra zeigte 0.041uF an. Grund dafür ist ein gravierender Messfehler, der durch den Leckstrom auftritt.

Bei alten Elkos ist eine Messung ebenso unrealistisch, weil sich der Kapazitätswert im Laufe des Betriebs im Gerät massiv verändern kann. Er steigt i.d.R nach einiger Betriebszeit im Gerät an, erreicht aber meistens nicht mehr den Sollwert.

Problematisch bei allen ProblemKondensatoren ist auch die zulässige Betriebsspannung, die bei gealterten Kondensatoren niedriger ist als bei neuen.
! Typ 1:
Teerkondensatoren

(liebevoll auch Teeries genannt)
! Typ 2: WIMA-Bomben
! Typ 3: andere, unscheinbare Kondensatoren
! Typ 4: Elektrolyt-Kondensatoren/Gift in Elkos
Typ 5: Tonfrequenz-Kondensatoren Typ 6: keine ProblemKondensatoren



Kondensatoren richtig ersetzen 
 
Abgeschirmte Kondensatoren

Elkos richtig ersetzen
    Elko axial

zurück zum Anfang dieser Seite

Nachfolgend sind alle mir bisher bekannten ProblemKondensatoren angezeigt.
Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Typ 1: Teerkondensatoren (liebevoll auch "Teeries" genannt)



zurück zum Anfang dieser Seite

Typ 2: WIMA-Bomben



zurück zum Anfang dieser Seite

Typ 3: Andere und unscheinbare Kondensatoren

zurück zum Anfang dieser Seite

Typ 4: Elektrolytkondensatoren




Hier ist ein besonders krasser Fall bei einem Metz Hawaii S (1950-52) zu sehen.
zurück zum Anfang dieser Seite


Ein Elektrolytkondensator hat als Dielektrikum eine Aluminiumoxydschicht, die durch das Elektrolyt (z.B. Borsäure) und einer angelegten elektrischen Spannung aufrecht erhalten wird. Steht ein Gerät lange Zeit, so baut sich die Aluminiumoxydschicht ab. Dies kann zu einem Kurzschluss des Elektrolytkondensators führen. Das Elektrolyt kann auch ausgetrocknet sein. Dann hat der Elektrolytkondensator Kapazitäts-Verlust.

! Ein schadhafter Hochvolt-Elektrolytkondensator (Becher-Elko/Netz-Elko) ist ein Risiko für den Gleichrichter und den Netztrafo! Es besteht auch Brandgefahr!


Typ 5: Tonfrequenz-Kondensatoren:
Tonfrequenz-Kondensatoren sind meistens auch Elektrolytkondensatoren, allerdings ungepolt, das heißt, dass man auf die Polarität (plus/minus) nicht achten muss.

Das Elektrolyt kann ausgetrocknet sein. Dann hat der Tonfrequenz-Kondensatoren Kapazitäts-Verlust.
Dies wirkt sich dann als schlechtere Ton-Höhen-Wiedergabe aus.
Beruhigend: Ernsthafte Probleme (Brand etc.) sind bei diesen Kondensatoren nicht zu befürchten.
Es ist aber auf jeden Fall mit teilweise erheblichen Klangeinbusen zu rechnen.


zurück zum Anfang dieser Seite


Wie werden die schadhaften Kondensatoren richtig ersetzt?

Man sollte sich die Kondensatoren im Gerät genau anschauen und mit den Bildern in der Auflistung auf dieser Seite vergleichen!

Es ist heraus zu finden, was für ein Wert darauf angegeben ist. Nur so geht man sicher, dass man die passenden Ersatz-Kondensatoren bekommt.

Man muss sich die Kondensatoren so - ich axialer Richtung -  hin drehen, dass man die Werte gut ablesen kann.

Mache eine Tabelle von den benötigten Teilen mit Positionsangaben (1, 2, 3, ...).

Markiere die im Gerät befindlichen Teile mit einem Etikett, auf welchem die Positionsnummer steht.

(Man kann die Positionsnummer bereits notierter Kondensatoren auch mit einem "Permanent-Stift" beschriften.)



Erstelle eine Tabelle! Beispiel: 
Position Lage im Schaltplan
falls bekannt
Beschreibung Ersatzkondensator
Bestell# im OnlineShop
1 C32
Teer-Kondensator 0.01uF/500Volt Kondensator 0.01uF/630V axial MKT72 12187
2 C45
Teer-Kondensator 5000pF/250Volt Kondensator 4700pF/1000Volt axial MKT72 121100
3 C48
Neokon-Kondensator 0.1uF/250Volt ERO-Kondensator 0.1uF/250Volt MKT1814 DIN44121 12148


Ich biete in meinem OnlineShop passende, meist axiale Kondensatoren an, welche sehr hoher Qualität sind.
Die Kondensatoren sind nahezu alle "Made in Germany"! Keine minderwertigen und giftigen "low-cost" China-Kondensatoren!

Die "Übersetzung" von altem Kondensator in den neuen Ersatzkondensator kann man selbst machen
und dann die Teile im OnlineShop selbst bestellen.

Eine NEUE und noch im BETA-TEST befindliche hilfreiche Seite ist der Ersatzteil-Navigator!

Der Ersatzteil-Navigator ist dafür gedacht, Ersatz für Bauteile, anhand von Beispielen zu finden.

Hier kann man in einem Vorgang die Ersatzteile ansehen, Ersatz finden und Online bestellen!


Alternativ: Die Ersatzkondensatoren heraus suchen lassen und ein Angebot erhalten (12,00 EUR)

Hier kann man die Liste der alten Kondensatoren an meine eMail-Adresse senden (sofern schon bekannt) oder über das OnlineFormular.
Wähle dort "Anfrage Kondensatoren bestellen" aus.
Ich mache dann ein Angebot mit den passenden Ersatz-Kondensatoren.

Das Heraussuchen der Ersatzkondensatoren ist sehr aufwändig und für jedes Modell individuell.

Daher ist dieser Service nicht kostenlos möglich.





Nach der Lieferung:

Tausche nun die Kondensatoren - Stück für Stück - aus und zwar so, dass du dir die Anschlusspunkte im Gerät markierst. Ich mache mir kleine
Krokodilklemmen als "Merker" hin:

(Bestell# 710111 im OnlineShop)

Man kann sich auch einen kleinen Verdrahtungsplan zeichnen oder die Stelle mit der Digitalkamera fotografieren und im PC nach bearbeiten ...
Erst jetzt werden die Anschlussdrähte des zu tauschenden Kondensators abgelötet bzw. abgezwickt. Auf diese Weise geht man sicher, dass man die Kondensatoren nicht verwechselt. Andernfalls kann man sich selbst einen Fehler einbauen, der meistens nur noch von einem Spezialisten behoben werden kann. Man sollte den alten Kondensator ebenfalls mit der Positionsnummer markieren und aufheben!

Wie man eine Instandsetzung beginnt erfährst Du hier:

! Die Minimal-Instandsetzung

Alle Folienkondensatoren (wie z.B. ERO/WIMA) sind ungepolte Kondensatoren. Das bedeutet, das man auf eine Polarität hier NICHT achten muss, sprich: egal wie rum ...

Neue Ersatzkondensatoren



 
 




zurück zum Anfang dieser Seite


Abgeschirmte Kondensatoren

Die in manchen Geräten verwendeten abgeschirmten Kondensatoren mit 3 Anschlüssen können auch durch gängige Kondensatoren mit 2 Anschlüssen ersetzt werden. Hierbei kann man diese zunächst mit einer passend zurecht geschnittenen Aluminiumfolie und dann mit einem blanken Draht umwickeln. Den so gewonnenen abgeschirmten Kondensator montiert man möglichst direkt am Geräte-Chassis (ggf. ankleben) und verbindet den Draht mit der Chassis-Masse. Es ist darauf zu achten, dass die Aluminiumfolie die Anschlussdrähte des Kondensators nicht berührt!

Abgeschirmte Kondensatoren mit 3 Anschlüssen sind nicht mehr lieferbar.
Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass die Kondensatoren in der Regel gar nicht abgeschirmt sein müssen.

Hier heißt es also einfach: Ersatz durch Kondensator mit 2 Anschlüssen.

Nur in extrem kritischen Fällen, in welchen "Brummstörungen" auftreten sollten, müssen auch die Ersatz-Kondensatoren abgeschirmt werden.

Ist der abgeschirmte Kondensator der NF-Verstärker-Röhre EABC80 vorgeschaltet, so ist darauf zu achten, dass innerhalb des Kondensators ein Widerstand enthalten sein könnte. Beim Ersatz des abgeschirmten Kondensators ist daher darauf zu achten, dass dieser Widerstand (4.7-10 M-Ohm) mit eingebaut wird.




Beispiel für Nordmende Carmen 55


zurück zum Anfang dieser Seite


Wie werden Elkos richtig ersetzt?


Ersatz der Klein-Elkos durch neue Elkos

Die kleinen Elkos werden -im Prinzip- genau so ersetzt wie andere Kondensatoren. Diese sind in Röhrenradios meistens nur an der Kathode der Endröhre (z.B. EL84) mit 50-100uF oder als Ratio-Elko mit 2-5uF im UKW-Demodulator zu finden. Im zweiten Fall ist nahezu immer der Pluspol an Chassis, also hier genau aufpassen!
Wichtig:
Auf die Polarität der Elkos ist unbedingt zu achten!

Elko Kennzeichen
            Minuspol
Beim MinusPol ist das Aluminiumgehäuse des Elkos zu sehen! Dieser Anschluss geht meistens an Chassis/Masse.

Elko Kennzeichen
            Pluspol

Das ist die Seite mit dem PlusPol!
Dieser Anschluss geht beim Ratio-Elko meistens auf Chassis/Masse.


Ersatz der Netz-Becher-Elkos

Im Folgenden werden 2 Varianten erklärt, wie man den alten Becher-Elko ersetzen kann


1. Mit neuen Becher-Elkos

Die alten Becher-Elkos können durch neue Becher-Elkos ersetzt werden.
Meistens wird ein 50uF+50uF/350V-Becher-Elko benötigt.

Aus http://www.magischesauge.de/problemkondensatoren/Elkos/Becherelko_1.jpg machhttp://www.magischesauge.de/webdat/122125.jpg



Die blaue Kunststoff-Ummantelung des neuen Becher-Elkos kann man bei Bedarf entfernen.

In manchen Fällen ist das Montage-Loch auf 18 mm auf zu weiten. Dazu ist eine passende Rundfeile oder ein Stufenbohrer und eine Bohrmaschine erforderlich!
Die Lötöse des beiliegenden Metallrings wird dort angeschlossen, wo eine gute Masseverbindung hergestellt werden kann, was meistens auf der Chassis-Unterseite der Fall ist.

Wichtig: In manchen, älteren Röhrenradios ist das Gehäuse des Becher-Elkos (Minuspol) vom Chassis mittels einer Pertinax-Scheibe isoliert. Es ist darauf zu achten, dass das so beibehalten bleibt!

2. Mit neuen Radial/Axial-Elkos auf einer Lötleiste oder Platine auf der Chassis-Unterseite


Eine kostengünstige Lösung, welche den alten Becher-Elko erhält (sieht dann original aus):

Auf der Unterseite des Chassis kann man mit Hilfe einer Lötleiste oder Platine den/die neuen Elkos installieren. Im den beiden Bildern sind bereits vorinstallierte Elkos zu sehen.

Diese sind im OnlineShop erhältlich. Tipp: Siehe auch ErsatzteileNavigator!

Montage
        2 Elkos auf Leiste Montage
        2 Elkos auf Platine

©Copyright Thomas Niebl All rights are reserved!

Den alten Becher-Elko belässt man an seiner Stelle und klemmt ihn nur ab. Ansonsten würde an dieser Stelle ein Loch entstehen, was nicht so gut aussieht. Der Minuspol liegt beim alten Becher-Elko immer am Becher-Gehäuse, der/die Pluspol(e) sind an den Klemmen. In manchen Fällen sind die Anschlüsse an Kabeln herausgeführt. Es ist vor dem Abklemmen des alten Becher-Elkos unbedingt darauf zu achten, wie dieser angeschlossen ist und eine genaue Dokumentation muss erstellt werden! Bei Becher-Elkos, welche mehrere, verschiedene Werte enthalten, ist auf Hinweise bzw. Zeichen zu achten, welche sowohl auf den Becher-Elko-Anschlüssen als auch auf dem Becher selbst aufgedruckt sind. Hier wird anhand von Symbolen z.B. mit einem Dreieck, Quadrat oder Halbmond oder farbigen Kabeln/Punkten angegeben, welcher Wert wo herausgeführt ist, ...

Man kann ggf. die Anschlussklemmen des alten Becher-Elko als Stützpunkte für die Lötleiste verwenden. Ansonsten muss man eine andere, in der Nähe befindliche Stelle suchen, um die Lötleiste stabil zu installieren. Starrer Kupferdraht eignet sich dazu ganz gut. Aber auch das Anschrauben mit M3er Schrauben/Muttern und Distanzhülsen ist denkbar.

Wichtig: In manchen, älteren Röhrenradios ist das Gehäuse des Becher-Elkos (Minuspol) vom Chassis mittels einer Pertinax-Scheibe isoliert. Es ist darauf zu achten, dass das so beibehalten bleibt!


3-fach Becher-Elko

Bei Becher-Elkos mit 3 Werten, kann man obige Montage-Hinweise kombinieren.

Für die 2 x 50uF kann man einen neuen Becher-Elko, und für z.B. einen 8uF einen 10uF-Print-Elko, gegebenenfalls auf einer Lötleiste installiert, verwenden.

Wichtig! Auf die Polarität der Elkos ist unbedingt zu achten! Eine Fehlpolung hat massive Schäden und eine Explosion der Elkos zur Folge!

Einmal falsch gepolte Elkos dürfen nicht mehr verwendet werden!




Vor dem Austausch des Elkos und während der Instandsetzungsarbeiten kann man den Elko aus Sicherheitsgründen ggf. entladen. Den Elko niemals kurzschließen! Verwende einen Leistungswiderstand (z.B. Leistungswiderstand 1.2K-Ohm/5Watt liegend AX5W1K2 Bestell# 11022 im OnlineShop). Damit wird der Elko schonend innerhalb von ca. 5 Sekunden entladen.

Warnung! Auf die Polarität der Netz-Elkos ist unbedingt zu achten! Eine Fehlpolung hat massive Schäden und eine Explosion der Elkos zur Folge!

Wichtig: Einmal falsch gepolte Elkos dürfen auf keinen Fall mehr verwendet werden!

©Copyright Thomas Niebl All rights are reserved!


Typ 6:
keine ProblemKondensatoren :-)

Diese Kondensatoren sind in der Regel keine ProblemKondensatoren und müssen daher auch nicht ersetzt werden.

Das bedeutet aber nicht, dass ein solcher Kondensator nicht auch einen Defekt haben kann! Beispiele:



Styroflex-Kondensatoren




Keramische Röhrchen-Kondensatoren



Keramische Scheiben-Kondensatoren




zurück zum Anfang dieser Seite

www.MagischesAuge.de
©Copyright Thomas Niebl

Alle Texte, Bilder und Daten auf meinen Internetseiten unterliegen dem
©Copyright (Urheberrecht) von Thomas Niebl und dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung
für kommerzielle oder private Zwecke genutzt werden!
Bei Missachtung erfolgt Strafanzeige!

©Copyright Thomas Niebl All rights are reserved!

zur Hauptseite: www.MagischesAuge.de